Der Kosmos der Liebe

Albert Schweitzer 1952Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe,
die wir hinterlassen, wenn wir gehen.

Nein, ausnahmsweise mal nicht von Rudolf Steiner!
Aber von Albert Schweitzer (1875 – 1965), der ein Zeitgenosse Rudolf Steiners (1861-1925) war.

Über die Freundschaft Schweitzer/Steiner (engl.)

Rudolf Steiner holt zu diesem Thema etwas weiter aus: 

 Im Menschen der Erde muss diese Kraft der Liebe ihren Anfang nehmen. Und der «Kosmos der Weisheit» entwickelt sich in einen «Kosmos der Liebe» hinein. Aus alledem, was das «Ich» in sich entfalten kann, soll Liebe werden. Als das umfassende «Vorbild der Liebe» stellt sich bei seiner Offenbarung das hohe Sonnenwesen dar, welches bei Schilderung der Christus-Entwicklung gekennzeichnet werden konnte. In das Innerste des menschlichen Wesenskernes ist damit der Keim der Liebe gesenkt. Und von da aus soll er in die ganze Entwicklung einströmen.

Die Geheimwissenschaft im Umriss -Rudolf Steiner – GA 13, Seite 415

Quelle (fnv-archiv.net)

Anthroposophie (Weisheit vom Menschen) wird zur Anthropophilie (Liebe zum Menschen), zur Philanthropie (Menschenliebe)!

Pflege ist Ausdruck und Phänomen dieser Metamorphose, anthroposophische Pflege kann durch die Kenntnis dieser Zusammenhänge bewußte Mitarbeit an dieser Verwandlung sein.

 
Powered by WordPress ⁞  Theme  bOne