Sterbebegleitung

sterben-01
Jeder Mensch hat seinen besonderen Weg,
doch jeder einzelne Weg
führt durch den Tod hinduch…

Das physische Leben des Menschen bewegt sich zwischen «Werden und Vergehen» – im flegealltag wird diese Tatsache überdeutlich. Anthroposophische Pflege versucht, die gegenwärtige Situation mit dem Blick auf das ‚Davor‘ und das ‚Danach‘ zu beleuchten.

Sterbebegleitung bedeutet, ein Umfeld zu schaffen, welches den Sterbenden mit seinen Angehörigen auf ihrem Weg unterstützt. Dazu gehört zunächst die leibliche Pflege des sterbenden Patienten, wie Lagerung, Befeuchtung und Reinigung der Schleimhäute, Unterstützung der Atmung etc.

Daneben ist die Gestaltung der Patientenumgebung sehr wesentlich:

Einige Gesichtspunkte

  • Licht/Beleuchtung, ggf.Kerzenlicht
  • Raumtemperatur & Gerüche
  • Ordnung, Klarheit, Platz – Patient und Angehörige sollten sich nicht beengt fühlen oder durch unnötige Instrumentarien vom Wesentlichen abgelenkt werden. Die Angehörigen sollten sich einen räumlichen Ort suchen können, der ihnen die für sie angemessene Position/Distanz/Nähe zum Patienten ermöglicht.
  • Getränke/Tee für Angehörige

Und noch was:
Vielleicht ist es manchmal nur Aufgabe der Pflegenden, einige Handgriffe zu verrichten und den Weg des Patienten nicht zu eng zu begleiten (das muss man dann abspüren).

Links zur Sterbebegleitung

http://www.sterben.ch

Top Five Regrets Of The Dying

Eine australische Krankenschwester, die jahrelang Sterbende begleitet hat beschreibt die Dinge, die Sterbende am meisten bedauern (englischer Text)

http://www.inspirationandchai.com/Regrets-of-the-Dying.html

 

 
Powered by WordPress ⁞  Theme  bOne